Hallo!

 



Hallo!
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback


https://myblog.de/goarielle

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Niemand findet dich in der Dunkelheit (Oktober, 2016)

Ich fühle mich so unfähig. Meine erste Hausaufgabe im Studium habe ich versaut. Ich kann mich nicht aufraffen überhaupt etwas zu machen- ich habe neulich gegoogelt wie es Uni technisch in Berlin aussieht. Der Gedanke alle zurück zu lassen ist sehr reizvoll. Aber ich weiß, es ist nur ein Gedanke, den ich nicht ausleben werde.Später hab ich dann auch noch im BJJ ein Tritt kassiert. Also nicht wortwörtlich. Keiner wollte mit mir kämpfen. Drei Runden lang saß ich da nur rum. Das war mir dann zu doof und ich bin duschen gegangen. Meine Mutter hatte mich auch versetzt. Phil seine vergessene Lampe war wichtiger. Wieso machen wir einen Termin aus, wenn sie ihn eh platzen lässt und ihr alles wichtiger ist? Wieso bin ich eigentlich allen egal oder nur die dritte Wahl? Wenn nicht mal meine Familie mich bedingungslos lieben kann, wie kann ich es von anderen erwarten? Arielle darf keine Fehler machen. Arielle hat keine schlechten Noten. Arielle verliert nie die Fassung. Arielle hilft Jeden – immer. Arielle hat keine Probleme.Arielle interessiert sich nur für so was Diffuses wie gut auszusehen. Arielle hat immer Lösungen für jedes Problem. Arielle ist vernünftig. Arielle lügt nicht, ihr kann man alles erzählen. Ich falle durchs Raster. Keiner macht sich Sorgen um mich. Ich bin ja die Starke. Die Ruhige. Die man nicht beaufsichtigen muss. Die mit allem klar kommt. Aber das heißt auch, dass sich NIEMAND um mich sorgt. Niemand findet mich in der Dunkelheit, weil niemand nach mir sucht. Niemand hört meine Schreie, weil niemand danach horcht. Niemand fragt nach mir, weil niemand an mich denkt. Ich bin allein. Ich wollte es nie sein. Ich habe um Hilfe gebeten. Habe auf meine Art um mich getreten. Habe eine Leuchtrakete abgeschossen. Sie wurde gesehen und doch, wurde ich allein gelassen.Allein mit der Dunkelheit.Allein mit der Stille.Allein mit meinen Ängsten und Zweifeln.Zweifel über das Leben. Zweifel über die Liebe und Zweifel über einen Sinn meiner Existenz. Wozu war ich da, wenn sich doch keiner für mich interessiert.Wozu formulierte ich eine Frage, wenn ich keine Antwort bekam. Wozu schaute ich die Leute an, wenn sie mich doch nicht sahen.
30.1.19 12:38
 
Letzte Einträge: Fantasiegebilde (Februar, 2017), Uhrwerk, Triathlon, Käfig, Niemand ist zu Alt für Umgangsformen. , Tanzen auf allen Hochzeiten , Gefangen


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung